Melanie Buhl

Autorin

Schlagwort: Lesung

Lesung im „Theater der Nacht“ in Northeim

Am 9. Februar 2018 waren meine liebe Kollegin Michaela Schreier und ich eingeladen, um im „Theater der Nacht“ in Northeim aus unserer Fachwerkanthologie „Fachwerkgeflüster aus dem Eichsfeld und anderswo“ zu lesen.
Nachdem unsere Lesung aus den „Mordsgeschichten“ im vergangenen Jahr so gut bei den Northeimern angekommen ist, waren wir nur allzugern bereit, uns wieder auf die Reise ins nahegelegene Northeim zu machen.

Was soll ich euch sagen? Es war eine fantastische Lesung!

Volles Haus und stimmiges Ambiente umrahmten unsere Fachwerkgeflüster-Geschichten.

Einige der Zuhörerinnen und Zuhörer kannten wir bereits vom letzen Mal.
Und es waren auch einige liebe Freunde gekommen, die ich zum Teil schon sehr lange nicht gesehen hatte.

 

Zum Auftakt habe ich das Fachwerkgedicht „Jahrhundertleben“ von Barbara Merten gelesen.

Dann las Michaela ihre Geschichte „Wächter der Nacht“, die ihren Ursprung im Theater der Nacht hat.

Dann kam ich wieder an die Reihe und las meine „Göttliche Vergesslichkeit“.

Weil wir danach noch ein paar Minuten Zeit hatten, und unsere Gäste nach mehr verlangten, haben wir uns spontan entschlossen, noch einen Beitrag aus dem „Fachwerkgeflüster“ zu lesen.

Die Wahl fiel auf die Geschichte unseres lieben Kollegen Claus Ludwikowsi alias Scharfrichter Hans Zinke, „Brücken“.

Alle unsere Geschichten kamen sehr gut an, der Applaus war berauschend!!!

Frau Gottschalk bemerkte noch einmal anerkennend, dass wir nicht nur unsere Geschichten gelesen hätten, sondern auch eine kleine Auswahl unserer Creativo-Kollegen. Das würde für die gute Gemeinschaft innerhalb unserer Autorengruppe sprechen. Für uns war es eine Ehrensache auch andere „zu Wort kommen“ zu lassen. Aber wir haben uns über ihr Lob gefreut!

Danke an Frau Gottschalk und das Team des Literaturcafés und natürlich an unsere Zuhörerinnen und Zuhörern.
Es hat uns viel Spaß gemacht und wir kommen gern wieder

Mystisches und Schauriges im Gewölbekeller

Am Freitag den 6. Oktober 2017 haben Michaela Schreier und ich im Gewölbekeller des Rathauses Duderstadt aus der 7. Creativo-Anthologie „Fachwerkgeflüster aus dem Eichsfeld und anderswo“ und aus weiteren, eigenen Texten gelesen.

Der Gewölbekeller war überraschend gut besucht. Der Hausmeister war zum Glück anwesend und konnte noch ein paar Stühle heranholen. 20 Besucher, viel mehr als bei den meisten anderen Fachwerk5Eck-Veranstaltungen, lauschten unseren mystischen und schaurigen Geschichten.

Petra Böning von der Stadtbibliothek empfing uns mit herzlichen Worten. Gemeinsam haben wir schon so einiges auf die Beine gestellt. Danke dafür!

Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der „Ponypiraten“, Mitglieder eines besonderen Reitvereins aus Breitenworbis, die mit Tanja Schneppe schön gruselig geschminkt das schaurige Ambiente unterstützten.

Michaela las ihre Geschichte „Mein ist dein ganzes Herz“. Sie las aber nicht ganz bis zum Ende und erntete dafür gespannten und angespannten Applaus. Nun wollte natürlich jeder wissen, wie es weitergeht…
Und sie las aus ihrem „Nimm dich vor den Muurspöök in Acht“ die Geschichte „Zwischen den Welten“.

Ich habe meinen „Lavendel im Mühlengarten“ gelesen. Die Rüdershäuser Mühle war einigen der Besucher bekannt und so konnten sie sich gut in die Geschichte hineinversetzen.
Als zweiten Beitrag las ich meine mystische Traumreise „Imzadiah“ aus der 5. Creativo-Anthologie „Wohin dich die Sehnsucht treibt“.

Am Ende las dann noch Barbara Merten, die eigentlich nur als Besucherin da war, ganz spontan ihr Gedicht „Jahrhundertleben“.

Es war eine rundum gelungene Lesung und hat uns viel Spaß gemacht!

© 2018 Melanie Buhl       /       Impressum       /       Datenschutz

Website realisiert von Elias BuhlHoch ↑