Anthologie
Herausgeber: Creativo – Initiativgruppe für Literatur, Wissenschaft und Kunst

Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2015
198 Seiten
Preis: 9,80 €
ISBN:  978-3-945346-28-0

Verlag: Fabuloso Verlag, Bilshausen

 

In dieser Creativo-Anthologie sind von mir gleich zwei Geschichten enthalten. Einmal die Geschichte „Land ohne Zeit“ aus Avalons letzter Apfel; in einer etwas längeren Version als in „Magisches und Mystisches„.
Und zweitens die Traumreise „Imzadiha“ die von schwierigen Entscheidungen des Lebens und dass man seinem Herzen, seiner Intuition vertrauen sollte, erzählt. Der Name Imzadiha bedeutet in diesem Fall  „Seelenverwandte/r.

 

Hier geht´s zur Leseprobe

Imzadiha

Der Wald den ich durchwanderte, lag in tiefem Nebel. Kaum eine Handbreit weit konnte ich sehen. Die Klamotten schon ganz feucht vom Nebel tastete ich mich unsicher von Baum zu Baum. Den Blick immer nach unten gewandt, um ja den Weg nicht zu verlieren. Seit einer gefühlten Ewigkeit war ich unterwegs. Ich wusste nicht wohin und auch nicht woher ich kam. Alles lag im Nebel, genau wie der Wald.
Bei einem vorsichtigen Blick nach vorn bemerkte ich, dass in der Ferne etwas Licht durch die Wipfel der Bäume zu kommen und den Nebel aufzusaugen schien. Ich bewegte mich darauf zu und kam an eine Lichtung. Die Bäume hatten hier einen fast perfekten Kreis gebildet. An seinem inneren Rand ragten fünf riesige Steine in gleichmäßigem Abstand in die Höhe. Plattgetretenes Gras markierte einen Pfad der die Monolithen verband.
Schlafwandlerisch näherte ich mich einem der Steine und bemerkte fremdartige Inschriften auf ihm. Mit den Fingern fuhr ich die Linien nach und überlegte, was sie wohl bedeuten könnten. Unter meinen Händen spürte ich eine wohlige Wärme, als wenn der Stein lebte.
Es raschelte in der Mitte des Steinkreises und ich drehte mich erschrocken um. Nichts!
Neugierig folgte ich nun dem Pfad von einem Stein zum nächsten und studierte aufmerksam die Inschriften. Keine von ihnen konnte ich entziffern. Trotzdem hatte ich das Gefühl, sie hätten mir etwas Wichtiges zu sagen.
Ratlos war ich wieder beim ersten Monolith angelangt und ließ mich ins Gras nieder. Wo war ich nur? Was war das für ein merkwürdiger Wald? …